Philosophie

 

Körper, Geist und Seele sind ein komplexes Energiesystem in ständigem Austausch mit dem universellen System. Tanzen erfasst unser ganzes Sein und eröffnet einen ganzheitlichen Zugang zu unseren Ursprüngen, Widerständen und Potentialen. Im Tanz verschmelzen innen und außen in jedem Augenblick neu.


Tanz ermöglicht das Leben zu umarmen, alte, behindernde Muster zu überwinden, neue Qualitäten zu entdecken und sich selbst zu entfalten.

Tanz bewegt deine Muskeln, deine Gedanken, deine Gefühle, deine Seele und eröffnet Räume in denen das Mysterium des Lebens seinen Ausdruck findet.


Mit Worten ist es nicht zu beschreiben, was wir in dieser Welt erleben. Tanz kann unser Leben positiv verändern.


Mein größtes Anliegen und meine größte Freude ist es, Menschen auf ihrem Weg zu einem authentischen Selbstausdruck zu unterstützen. Wenn das gelingt, dann ist Tanz mehr als Fitness, Energie und Lebensfreude in Bewegung … Tanz ist Heilung.

 

Doreen Tönjes


In meiner Kindheit & Jugend habe ich 7 Jahre in der Leichtathletik meine Erfahrungen gesammelt. Meine Vielseitigkeit hat mich zur Siebenkämpferin werden lassen und der Leistungssport hat mir beigebracht, dass Talent plus Arbeit Erfolg ergibt.


Später entschied ich mich für ein Studium der Sportwissenschaften an der Universität Oldenburg. Viele Dozenten dort verfolgten einen ganzheitlichen Ansatz. Daher wurde ich des Öfteren gefragt, wie ich mich dabei fühle, wenn ich z.B. eine Rollwende im Schwimmkurs ganz gut hinbekommen habe. Erst dachte ich "Sag mir doch einfach, was ich anders machen soll, damit ich mich verbessere." Doch irgendwann hab ich angefangen in mich hineinzuhören, weil diese Einladung so reizvoll war. Ich begann mehr auf mein Innen zu hören.


Nach dem Studium bin ich beruflich als Trainerin gestartet. Für mich wurde die Frage "Wie kann sich Bewegungspotential im Körper entfalten?" immer interessanter. In dieser Zeit half ich auch ab und zu im Tanzstudio vor Ort aus: Aerobic und Stepaerobic. Ich hatte nie eine Lizenz  dafür erworben, nur ab und zu teilgenommen und dann selbst Stunden kreiert. Das hat viel Spaß gemacht. Die „Cheftanztrainerin“ nahm mich dann mit zu einem Lehrgangswochenende, an dem ich ganz viele verschiedene Tanzangebote u.a. ausprobieren konnte. Und ich erlebte meine erste Nia-Stunde.


Nia gab meinem Leben eine neue Richtung und belebte in mir etwas, was ich schon ganz vergessen hatte. Mit mir selbst verbunden zu sein, wenn ich mich bewege.
2004 wurde ich liz. Trainerin. 2005 begann ich Nia zu unterrichten. Die Freude daran hat für mich immer eine besondere Rolle gespielt. Eigentlich hab ich immer darauf gewartet, dass es mal aufhört mit dem Spaß. Hat es aber nicht. Nia gab mir einen bekannten Halt, durch Form, Technik und Choreografie und doch war es neu, denn ich konnte immer auf meine Art tanzen. Plötzlich hat Training Spaß gemacht und ich war fitter als je zuvor. Ich hatte keine Vorstellung, was für mich möglich ist in meinem Körper.


2008 lernte ich Soul Motion kennen. Dieser Tanzraum war zuerst sehr groß für mich. Das freie, improvisierte Tanzen und keiner, der mir sagt, was ich tun soll… Doch mehr und mehr ertanzte ich mir diesen Raum und kam bei mir an und in der Welt, die mich im Moment umgibt.
2015 wurde ich graduiert.


In den Jahren danach tanzte ich voller Leidenschaft mit Menschen in & um Oldenburg und Meditation nahm mehr Raum in meinem Leben ein. 2018 entschied ich mich meine Nia Lizenz auszusetzen, um dem, was sich in mir entfalten möchte, Raum zu geben. Neben Soul Motion unterrichte ich jetzt Tanztrainings, welche durch Nia sehr inspiriert, aber eben noch viel mehr Doreen und Tanz sind.


Ich mag die Geschichte und bin neugierig, wie es weitergeht…